Der Bezirksverband der CDU Württemberg-Hohenzollern bereitet sich auf den für Mitte Januar geplanten Bundesparteitag der CDU Deutschlands vor. Hierzu ist es dem Bezirksvorsitzenden und Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Thomas Bareiß MdB gelungen, alle drei Kandidaten für das neu zu besetzende Amt des Bundesvorsitzenden für eine Vorstellung mit anschließender Diskussionsrunde zu gewinnen.

In drei verschiedenen Videokonferenzen stellen sich Dr. Norbert Röttgen, Armin Laschet und Friedrich Merz den südwürttembergischen CDU-Mitgliedern vor. Eingeladen sind hierzu auch alle Kreisvorstandsmitglieder der insgesamt acht Kreisverbände im Bezirk sowie insbesondere alle Delegierten aus den Kreisverbänden Ulm, Biberach, Reutlingen, Tübingen, Sigmaringen, Zollernalb, Ravensburg und aus dem Bodenseekreis.

„Wir möchten den Delegierten zum Bundesparteitag die Chance bieten, sich ein eigenes Meinungsbild über die Kandidaten schaffen zu können. Da dies aufgrund der aktuellen Situation im Persönlichen nicht möglich ist, erschien uns das Format hierfür sehr passend. Ich bin sehr froh und dankbar, dass es uns gelungen ist, alle drei Kandidaten zu einzelnen Terminen zumindest virtuell zu uns in den Bezirk zu holen.“, so Bezirksvorsitzender Bareiß. Der von den Kandidaten offen gepflegte Wettkampf und die transparenten Diskussionen wolle auch von der CDU Württemberg-Hohenzollern so aufgegriffen werden. Insbesondere da einige Kreisverbände ihren Delegierten zum Bundesparteitag auch Voten der Mitglieder für die Wahl zum Bundesvorsitzenden mitgeben wollen, wurde der Zugang zu den Konferenzen einem großen Teil der Mitglieder im Bezirk ermöglicht. „Wir sind gespannt, wie die Wahl zum Vorsitzenden im kommenden Jahr letzten Endes ausgehen wird und wer das Rennen für sich entscheidet. Dass wir aktiv an diesem Prozess teilnehmen können, freut uns sehr.“, so Bareiß abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag