Die Bezirksvertreterversammlung der CDU Württemberg-Hohenzollern hat Norbert Lins zum Spitzenkandidaten im Regierungsbezirk Tübingen gewählt. Damit bewirbt sich der 35jährige Lins als Kandidat für die Nachfolge der Europaabgeordneten Elisabeth Jeggle auf dem CDU-Landeslistenplatz 4 für die Europawahl, die voraussichtlich am 25. Mai 2014 stattfinden wird.

Zur Wahl standen mit Gerhard Glaser, Norbert Lins und Klaus Tappeser drei sehr gute Bewerber um den CDU-Spitzenplatz im Regierungsbezirk. Von den 173 Delegierten votierten im ersten Wahlgang zunächst 79 für Tappeser, 60 für Lins und 34 für Glaser. Die Entscheidung der Delegierten fiel daraufhin im zweiten Wahlgang, in dem sich Norbert Lins mit 87 zu 86 Stimmen gegenüber Klaus Tappeser durchsetzen konnte. Gerhard Glaser war im zweiten Wahlgang nicht mehr angetreten.
"Wir haben heute drei hervorragende Kandidaten erlebt. Mit Norbert Lins haben sich die Delegierten für einen jungen und zudem europapolitisch sehr erfahrenen Kandidaten entschieden. Wir werden mit Norbert Lins an der Spitze gemeinsam einen engagierten und entschlossenen Europawahlkampf führen. Die politischen Entscheidungen auf europäischer Ebene sind für uns alle von großer Tragweite, deshalb kommt es entscheidend darauf an, dass wir als CDU stark im Europäischen Parlament vertreten sind. Norbert Lins kennt unsere Region zwischen Neckar und Bodensee sehr genau und wird sich in Brüssel und Straßburg für unsere Anliegen stark machen", so der CDU-Bezirksvorsitzende Thomas Bareiß MdB.
"Wir haben auf unseren Plätzen der Landesliste ein sehr gut aufgestelltes Team aus jungen und erfahrenen Frauen und Männern aus allen 8 Landkreisen im Regierungsbezirk. Ich bin sicher, das Team wird einen sehr engagierten und erfolgreichen Wahlkampf führen", unterstrich Elisabeth Jeggle MdEP, die bereits zu Jahresanfang erklärt hatte, selbst nicht mehr erneut zu kandidieren.
"Zuallererst möchte ich mich für das Vertrauen der Delegierten bedanken. Ich freue mich darauf, für die Interessen unserer Region einzutreten und ich möchte bis zur Europawahl mit möglichst vielen Bürgern zwischen Neckar und Bodensee vor Ort ins Gespräch kommen", so Norbert Lins nach seiner Wahl zum Spitzenkandidaten.
Im Einzelnen wurden auf den weiteren Plätzen der Landesliste für die Europawahl am 25. Mai 2014 für den Regierungsbezirk Tübingen gewählt:

Platz 4:                       Norbert Lins (KV Ravensburg)
Ersatzplatz 4:             Jessica Kulitz (KV Alb-Donau-Ulm)
Platz 9:                       Klaus May (KV Zollernalb)
Ersatzplatz 9:             Margarete Reiser (KV Sigmaringen)
Platz 14:                     Christine Jerabek (KV Tübingen)
Ersatzplatz 14:           Isolde Weggen (KV Biberach)
Platz 20:                     Carola Uhl (KV Bodensee)
Ersatzplatz 20:           Florian Weidlich (KV Reutlingen)

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag