Vier Wochen nach der Bundestagswahl wählten die rund 200 Delegierten aus dem CDU-Bezirk Württemberg-Hohenzollern die Mitglieder ihres Vorstandes für weitere zwei Jahre. Dabei wurde der bisherige CDU-Bezirksvorsitzende Thomas Bareiß MdB mit einem hervorragenden Ergebnis von 98,9% der Delegiertenstimmen in seinem Amt bestätigt. Im Mittelpunkt des Parteitages standen außerdem die Reden von Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble MdB und dem CDU-Landesvorsitzenden Thomas Strobl MdB.

"Die Bürger haben uns bei der Bundestagswahl im Land mit einem hervorragenden CDU-Ergebnis ihr breites Vertrauen ausgesprochen. Dabei haben wir in unserem Verband bundesweit das stärkste CDU-Ergebnis erzielt und haben erneut unterstrichen, dass wir das Kernland der christlich-demokratischen Union sind. Das war auch eine klare Absage an die Chaos-Politik der grün-roten Regierung im Land. Nach nur zwei Jahren steht unser einstiges Musterland im Ländervergleich nun mit an der Spitze bei der Neuverschuldung. Und nach dem fatalen Kurs in der Bildungspolitik, mit dem Ziel für alle Schüler im Land nur noch eine Einheitsschule anzubieten, fallen unsere Schulen im Bundesvergleich schon jetzt deutlich zurück. Wir stehen dagegen für eine seriöse und qualitativ hochwertige Schulpolitik, die jedem einzelnen Kind nach seiner Begabung ein gutes Angebot machen kann", zog der Bezirksvorsitzende Bareiß Bilanz.
"Unsere Schwerpunkte liegen klar in der Bildungspolitik aber auch bei der Stärkung der Verkehrsinfrastruktur in den ländlichen Räumen. Seit Grün-Rot werden die Interessen unserer Region nicht mehr ausreichend im Kabinett in Stuttgart vertreten. Die Landesregierung konzentriert sich auf die Ballungszentren und lässt den Ländlichen Raum im Schatten stehen. Das spüren die Bürger vor Ort und dafür gabs auch bei der Bundestagswahl die Quittung an Grüne und SPD. Wir wissen eine große Mehrheit der Bürger in unserer Region hinter uns und wir werden die Landesregierung weiterhin an diesen Punkten vor uns hertreiben", kündigte Bareiß an, der anschließend mit 98,9% der Delegiertenstimmen mit einem beeindruckenden Ergebnis als CDU-Bezirksvorsitzender in seinem Amt bestätigt wurde.
Mit ebenfalls sehr guten Ergebnissen wurden die drei Stellvertreter Elisabeth Jeggle MdEP und Norbert Lins bestätigt sowie Karl-Wilhelm Röhm MdL neu gewählt. Ebenso wurden die weiteren Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes Schatzmeister, Prof. Dr. Thomas Spägele, Schriftführer Martin Weng, Pressesprecher Christoph Koch sowie Internetreferent Mario Wied mit überzeugenden Ergebnissen von den Delegierten gewählt.
"Wir stehen in der Verantwortung, in Berlin eine starke Regierung zu bilden und dabei geht es ganz entscheidend darum, Bildung und Forschung in Deutschland und in Europa für die Zukunft stark zu machen. In einer enorm wachsenden Welt werden wir in Europa sonst eines Tages keine Rolle mehr spielen. Wir müssen deshalb unsere Interessen in Europa gemeinsam und entschieden wahrnehmen", so Bundesfinanminister Dr. Wolfgang Schäuble MdB in einer starken Rede zur aktuellen Lage in Berlin. "Höhere Steuereinnahmen haben wir in den letzten vier Jahren in erster Linie durch das Wachstsum unserer Wirtschaft erzielt und nicht durch Steuererhöhungen und deshalb sind Steuererhöhungen auch für die kommende Legislatur das falsche Signal", unterstrich Schäuble, der von den Delegierten im Zuge der gemeinsamen Aussprache aufgefordert wurde, sein Amt als Bundesfinanzminister auch in einer neuen CDU-geführten Regierung fortzuführen.
"Grün-Rot hat bei seiner Haushaltpolitik vollkommen versagt. Wir haben vor zwei Jahren das Land in einer Spitzenposition übergeben und nun sind wir zusammen mit NRW Spitzenreiter bei der Neuverschuldung. Das Ziel, die Vorgaben der Schuldenbremse bis 2020 zu erreichen, hat Finanzminister Schmid schon jetzt aufgegeben. Und wir werden sicher nicht die Steuern im Bund erhöhen, um dann marode und aus dem Ruder gelaufene Landeshaushalte zu sanieren", betonte der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl in seiner Rede.
"Wir haben nach intensiven Beratungen außerdem einige wegweisende Anträge beschlossen: Die CDU-Württemberg-Hohenzollern spricht sich klar gegen Steuererhöhungen im Bund aus. Darüber hinaus befürworten wir die Verlängerung der Legislaturperiode des Deutschen Bundestages von 4 auf 5 Jahre aus. Zudem fordern wir die Einführung einer zweckgebundenen Pkw-Maut, die ausschließlich der Sanierung und dem Ausbau der maroden Straßen zugute kommen soll", so der neugewählte Vorsitzende Thomas Bareiß MdB abschließend.
Nachfolgend die gewählten Mitglieder des neuen CDU-Bezirksvorstandes im Einzelnen:
Vorsitzender: Thomas Bareiß MdB
Stellv. Vorsitzende: Karl-Wilhelm Röhm MdL, Norbert Lins, Elisabeth Jeggle MdEP
Schatzmeister: Prof. Dr. Thomas Spägele
Schriftführer: Martin Weng
Pressesprecher: Christoph Koch
Internetreferent: Mario Wied
Beisitzer: Sylvia Gaiser, Heinz Wiese MdB, Michael Donth MdB, August Schuler, Sylvia Zwisler, Arne Zwick, Maria Blaseg, Barbara Münch, Walther Puza, Hans-Peter Knecht

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag